Aktuelle Ausgabe

Beiträge

equipment & style

Audio Bone Kopfhörer

Von der Redaktion getestet: Ein ganz neues Hör- und Tragerlebnis versprechen die beiden Kopfhörer Audio Bone und Audio Bone Aqua. Anders als bei herkömmlichen Geräten werden diese nicht in die Ohrmuschel gesteckt, die Übertragung erfolgt vielmehr über Knochenleittechnik. Das heißt, die Kopfhörer werden auf dem vorgelagerten Ohrknochen fixiert und transportieren die Musik so in die Gehörgänge.

Dadurch bleiben die Ohren frei und können andere Geräusche empfangen. erwähnenswert ist der Fakt, dass die Audio Bone Kopfhörer in Verbindung mit dem Verstärker PW AMP betrieben werden  können. Hintergrund ist, dass die meisten in Europa verkauften mp3-Player von den Herstellern mit begrenzter Lautstärke ausgeliefert werden (zum Schutz vor Trommelfellbeschädigungen). Der Verstärker  gleicht diese Differenz wieder aus. Er ist nicht wasserbeständig und muss daher bei Aktivitäten auf oder im Wasser in einer wasserdichten  Tasche mitgeführt werden.

Die kajak-Redaktion hatte Gelegenheit, die neuen Kopfhörer auszuprobieren, wobei sich die Aqua-Version, wie der Name schon andeutet, sich in der Wasserdichtigkeit von seinem Schwestermodell unterscheidet. Unserer Meinung nach ist das Tragen zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Der Klang ohne Verstärker war klar, jedoch wie erwartet etwas leise. Durch Anschließen des Verstärkers wurde der Ton lauter und konnte ebenfalls klar empfangen werden. Bässe kribbeln etwas an der  Stelle, an der die Hörer am Ohrknochen aufliegen – was im ersten Augenblick etwas irritierend ist, nach kurzer Zeit hat man sich aber daran gewöhnt. Bei sportlichen Aktivitäten saß der Audio Bone fest am Kopf und konnte so Pluspunkte sammeln. In unseren Augen negativ ist die Tatsache, mit  dem Verstärker ein weiteres Gerät mit sich führen bzw. unterbringen zu müssen.

Audio Bone ist für 159 Euro, Audio Bone Aqua für 129 Euro (jeweils  inklusive Verstärker) über den Onlineshop der 4U GmbH (www.audiobone.eu) erhältlich.
 

Share